Rigatonis Fotoecke

Rieger Thomas Fotografie

….über mich!

Wer macht all diese Bilder…:

Das Licht der Welt erblickte ich im Sommer 1975

Mit einer Kamera bin ich seit meinem 15 Lebensjahr, damals noch die Schnellbild-Ritschratsch Kameras, mit dem Filmen die wie eine Brezel aussahen!

Dann fing ich mit einem damals guten Freund mit den ersten Digicams (1.2MP) unsere Erlebnisse und Reisen fest!
Aus dieser rein Dokumentarischen Fotografie wurde dann tatsächlich eine sehr große Leidenschaft!

Dann zeigte mir damals ein Kollege „Aufnahmen zur blauen Stunde“ eines anderen Kollegen, der da schon etwas fortgeschritten war, und seitdem bin ich Feuer und flamme, für diese tolle Farbmischung aus rotem warmen Licht der Lampen die die Gebäude oder Straßen anleuchten, und dem kalten blauen Himmel…!!!

Meine letzte „Knipse“ war dann eine Olympus Camedia C3000Z mit der haben wir schon mit Belichtungsreihen der Dämmerung angefangen,  noch weit vor Photoshop dieses Programm bekam ich durch Zufall von einer sehr guten Freundin die meinte das könnte ich brauchen, damals wusste ich noch nicht was Sie meinte, jetzt könnte ich mir mein Fotografie-Leben ohne so gar nicht mehr vorstellen….! 😉

und da diese knipsen damals in der Dämmerung sehr schnell an ihre Grenzen kahmen, und ich doch immer mehr Qualität wollte. kaufte ich mir 2005 dann schließlich die erste Spiegelreflex Kamera, eine Canon EOS300D, dieses kleine Schmuckstück kam dann aber auch sehr schnell an ihre Grenzen, dann folgte recht schnell die Canon EOS 20D dann auch gleich die 30D und dann nach drei Jahren und drei Kameras wollte 2008 ich Vollformat und ich bekam meine erste Canon 5DmarkI die dann sehr viel länger meinen Bedürfnissen genügte, Heute Arbeite ich noch immer mit der 5Dmark2, und damit konnte ich meinen Bedürfnissen der Dämmerung nun völlig gerecht werden!

Ich liebe das besondere Licht, und will meine Motive im schönsten Licht einfangen, sei es eine alte ehrwürdige Kirche inmitten einer Lebhaften modernen Stadt, oder auch mal ein großer Stein in einem See auf dem ein Baum wächst, aber durchaus auch mal einen schönen Menschen..!
Wobei mich die Städte mit den beeindruckenden Bauwerken schon am meisten reizen, und ich diese am allerliebsten Abends zur blauen Stunde ablichte, wenn ich mal aus dem Bett komme auch morgens zum Sonnenaufgang….dazwischen gibt’s nur den Hotel-Pool!

Ich liebe einfach fremde Städte, ich mag vor allem deren Bauwerke,
und diese am liebsten vom Sonnenuntergang bis in die Nacht wenn Sie künstlich angestrahlt werden!
Und Morgens wenn die Stadt wieder erwacht, tagsüber sitze ich dann viel lieber in einem Cafe und beobachte die vielen Menschen!

Landschaften will ich am liebsten morgens ablichten, was als Langschläfer echt hart ist…!! 😉
Und wegen solchen Aufnahmen hab ich das Fotografieren, in dieser Art auch erst begonnen, und werde es wohl auch mit meinem letzten Atemzug beenden….alles dazwischen kann, muss aber nicht..!

Meine Bilder sind auch sehr oft Composings, es kommt sehr oft und sehr viel Photoshop zum Einsatz, also wenn es mal Windig war und die Spieglung futsch ist, bau ich die auch mal gern selber rein, oder mal ein paar Wölkchen, wenn es der Stimmung dient, ich bin kein 100% „Out of the Cam Fotograf“ jeder kann aber immer fragen was an einem Bild echt ist und was nicht…!
Ich würde gerne Stimmungen zu 100% Fotografieren, aber wenn nicht wird gebastelt…ich lege hier aber auch keinen extra Ordner dafür an…!
Mein Ziel ist es auch, dies so Fotorealistisch wie möglich zu machen, und ich denke nicht das ihr seht was Compost ist und was nicht…!? 😉

Und da in meinem Herz zwei Leidenschaften schlagen, einmal das Reisen, und einmal die Fotografie, kann ich auf meinen Trips beides in vollen Zügen auskosten, kann es denn besser sein..!  😉
Und jetzt viel Spaß beim Bummeln auf meiner Homepage…!

Viele Grüße Tom

Ein tolles Zitat, eines begnadeten und sehr bekannten Fotografen..:
‚Nur wer sich auf Reisen kompromisslos dem Fotografieren widmet, hat Aussicht auf außergewöhnliche Bilder‘ – Michael Martin